Pistole

Auf diesen Seiten erfahren Sie etwas über die Kurzwaffendiszipline, die unsere Mitglieder bei uns in der HSG schießen können. Falls Ihnen diese Information nicht genügen, wenden Sie sich bitte an unsere Mitbarbeiter.

 

Moderne Luftpistolen

 

Moderne Luftpistolen verwenden, wie es aus ihrem Namen hervorgeht, Druckluft, um das Geschoss, das sogenannte “Diabolo” anzutreiben. Früher gebräuchliche Seitenspanner-Luftpistolen, oder Co2 an Stelle von Pressluft als Antriebsmittel sind heute kaum mehr anzutreffen. Das “Diabolo” hat einen Durchmesser von 4,5 mm und wiegt ca. 0,5 Gramm. Der Gesetzgeber schreibt für Luftdruckwaffen eine maximale Geschossenergie von 7,5 Joule vor. Sie können von jedermann, der das 18. Lebensjahr vollendet hat, frei erworben werden. Frei verkäfliche Waffen sind am “F”, umschlossen von einem Fünfeck zu erkennen.

 

Diese Energie reicht aus, damit aus der Luftpistole eine hochpräzises Sportgerät wird. Geschossen wird auf eine Distanz von 10 Metern, die Grösse der Scheibe beträgt 155,5 mm, der Durchmesser der Zehn beträgt dagegen nur 11,5 mm. Reglementiert ist bei der Luftpistole, um die Chancengleichheit für alle Sportler herzustellen, einiges. Dies beginnt beim Abzugsgewicht, das mindestens 500 Gramm betragen muss und endet bei den Ausmaßen der Pistole. An sonsten gibt es bei den Pistolenschützen nur noch die Vorschrift, dass bei den Schuhen der Knöchel komplett sichtbar sein muss, so wie dies in der Regel bei normalen Turnschuhen der Fall ist. Diese Regeln sind jedoch alle leicht einzuhalten, da sie vom Sportler, im Gegensatz zur Bekleidung der Gewehrschützen, selbst überprüft werden können.

Gezielt wird mit der Luftpistole über Kimme und Korn, die Pistole darf nur mit einer Hand gehalten werden, was bei einem Gewicht von ca. 0,8 bis 1,2 KG nach einigen Übungseinheiten normalerweise kein Problem darstellt, auch nicht für Jugendliche.

Die Luftpistole gehört sowohl bei den Herren, als auch bei den Damen zum olympischen Programm. Obwohl die Distanz, auf die geschossen wird “nur” 10m beträgt und auch wenn das Geschoss relativ klein, so ist die Luftpistole doch eine Herausforderung, die beherrscht werden will.

Was müssen Sie mitbringen, wenn Sie mit dem Pistolenschiessen beginnen möchten? Nur ein paar Turnschuhe, Luftpistolen können bei uns in der HSG, nach sachkundiger Einweisung einer unserer Trainer in die Technik, ausgeliehen werden. Schiessen können Jugendliche ab 12 Jahren.

Schüer und Jugendliche, dies sind die 12 bis 16jährigen, schiessen auch noch die Disziplin “mehrschüssige Luftpistole”. Bei dieser Disziplin werden Luftpistolen verwendet, bei denen 5 Diablos in einem Magazin geladen werden. Geschossen wird auf eine Klappscheibenanlage, wie beim Biathlon. Gewertertet werden keine Ringe, sondern nur die Treffer.

Bei uns der HSG können Sie neben der Luftpistole, auch noch folgende Pistolendiszipline schiessen:

- Sportpistole

- Olympische Schnellfeuerpistole

- Freie Pistole

- Großkaliber Kurzwaffe

 

Die 3 erstgenannten Pistolendiszipline sind kleinkalibrige Schußwaffen. Vielleicht haben sie Patronen schon mal im Fernsehen bei den Biathleten gesehen. Das Geschoss hat einen Durchmesser von 5,6 mm und entwickelt eine Maximalenergie von 200 Joule. Die Waffen sind Besitzkartenpflichtig, d.h, der Erwerb muss von der HSG, dem Bayerischen Sportschützenbund und von der zustäendigen Behörde genehmigt werden. Voraussetzung ist, eine entsprechende Anzahl und regelmässig durchgeführte Trainings, sowie eine mindestzugehörigkeit bei einem Verein.

 

Sportpistole

Die Sportpistole wird, wie Großkaliber, auf eine Distanz von 25 m geschossen. Das Abzugsgewicht bei der Sportpistole ist auf mindestens 1.000 Gramm festgesetzt. Bei den Frauen, ist die Sportpistole Olympisch. Geschossen werden 30 Schuß Präzision und 30 Schuß Duell.

 

 

 

 

 

 

 

Olypmpische Schnellfeuerpistole

Die Olympische Schnellfeuerpistole wird wie die Sportpistole auch, auf 25 m, allerdings wird nur auf Duellscheiben geschossen. Für eine 5Schußserie stehen maximal 8, 6 oder 4 Sekunden zur Verfügung. Bei den Männern ist die OSP olympisch. Die Pistolen sind identisch mit den Sportpistolen, also auch die 1.000 Gramm Abzugsgewicht.

 

 

 

 

 

 

Jugendluftpistole

 

 

 

 

 

 

 

 

Freie Pistole

Die Freie Pistole ist die Königsdisziplin unter den Pistolendiszipline, bei den Männern ist sie Olympisch. Geschossen wird mit einschüssigen, kleinkalibrigen Pistolen auf eine Distanz 50m. Die Scheiben sind die selben, wie bei der Sportpistole, allerdings auf die doppelte Distanz, was das ganze extrem erschwert. Bei der Freien Pistole gibt es die wenigsten Reglementierungen. Vorgeschrieben ist nur die maximale Visierlänge, sowie, dass der Griff nicht über das Handgelenk hinaus reichen darf. Geschossen wird im Normalfall mit einem sogenannten Handschuhgriff.